Chat & eMail-Support

eMail: support@toyjunkie.de

Kostenloser Versand

Ab 100 Euro

Mo-Fr: 15:00 - 19:00

Telefon: 07032 - 954 2123

SPIKOR – Masters of the Universe Origins (MotU)

  • EU-Cardback!​
  • MotU ist zurück für eine ganz neue Generation von Fans und Sammler!
  • Die Kollektion der 5,5-Inch Figuren umfasst Tung Lashor, Dragon Blaster Skeletor, King Hiss und viele weitere.
  • Die Masters of the Universe Origins Figuren sind sehr beweglich mit 16 funktionierenden Gelenken.
  • SPIKOR kommt mit seinem Dreizack und Stachel-Keule als Zubehör.
  • Casefresh & Unpunshed!
  • ​Achtung: Für Actionfigur-Sammler und Kinder im Alter ab 6 Jahren und älter. Erstickungsgefahr aufgrund verschluckbarer Kleinteile.

23,99 

inkl. MwSt.

Vorrätig

Beschreibung

Spikor ist eine fiktive Figur aus der beliebten Spielzeugserie Masters of the Universe und der dazugehörigen Zeichentrickserie He-Man and the Masters of the Universe.

Er ist ein Mitglied der Evil Warriors, dessen Kopf und Oberkörper vollständig mit rasiermesserscharfen Stacheln bedeckt sind. Es war nicht klar, ob die Stacheln ein natürlicher Teil seines Körpers oder eine spezielle Rüstung sind, bis die Biografie seiner Figur aus dem Jahr 2012 bestätigte, dass es sich um eine Rüstung handelt, die magisch mit seinem Körper verschmolzen ist. An der Stelle seiner linken Hand befindet sich ein Dreizack, der ausgefahren werden kann und in einigen Medien einen Laserstrahl abfeuert.

Spikor wurde 1985 in die Spielzeugserie Masters of the Universe eingeführt. Die Besonderheit seiner Actionfigur ist seine federnde Taille, die seinen Dreizack aus der Fassung schießen lässt, wenn sein Oberkörper zurückspringt. Sein erster Auftritt in den Story-Medien ist im Mattel-Mini-Comic „Spikor Strikes“. Darin wird er als tödlicher Krieger dargestellt, dessen Stacheln und Dreizack eine furchterregende Waffe sind, aber er bekommt keine wirkliche Charakterentwicklung. In dem Mini-Comic „The Terror Claws Strike!“ wird er als Schmied dargestellt, der in einer Berghöhle lebt, in der er verschiedene Waffen für Skeletor herstellt. In diesem Comic wird gezeigt, dass er der Schöpfer der Terrorklauen ist, die in der Action-Figur-Variante „Terrorklauen Skeletor“ enthalten sind.

Spikor wurde von Filmation in die Zeichentrickserie eingeführt, kurz nachdem seine Figur veröffentlicht wurde. Während Skeletors Gefolgsleute normalerweise als dumm und stümperhaft dargestellt werden, ist Spikor zweifellos der dümmste und nutzloseste von allen. Er hat eine gestelzte, fast roboterhafte Stimme – er wechselt häufig den Tonfall und betont jede zweite Silbe, als würde er singen – und einen etwas kindlichen Charakter. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dies von Filmation absichtlich so gemacht wurde, um seine Figur angesichts seines potenziell furchterregenden Aussehens besser für ein Kinderpublikum geeignet zu machen. In den drei Episoden The Gambler, Visitors from Earth und The Games setzt er seine Stacheln nicht ein einziges Mal wirklich ein. Die einzige Folge, in der er eine Hauptrolle spielt, ist „Die Spiele“, in der er mit der bösen Energie von Skeletors Schergen durchtränkt wird, damit er in einer Reihe von Spielen, die von Außerirdischen veranstaltet werden, die Seite des Bösen repräsentieren kann, aber er ist eindeutig eine bizarre Wahl für diese Rolle, da er immer wieder Fehler macht und die ganze Folge über nur als Comicfigur dient.

Doch trotz der stark abgeschwächten Darstellung seines Charakters kommt Spikor in der Episode Besucher von der Erde ganz anders rüber. Obwohl er nur kurz auftaucht, wirkt er in dieser Folge ganz im Gegensatz zu seinen anderen Auftritten wie ein stummer, bedrohlicher, zombieartiger Charakter. An einer Stelle wird der Bildschirm schwarz, als Skeletor ihn auf einen Gefangenen hetzt, was auf den grausamen Einsatz seiner Stacheln hindeutet; der einzige Punkt, an dem Filmation die potenziell tödlichen Fähigkeiten der Figur anerkennt, die zu extrem waren, um sie zu zeigen. Ein weiterer bemerkenswerter Punkt dieser Folge ist, dass es die einzige Episode ist, in der er den Dreizackarm des Spielzeugs hat; in anderen Episoden wird der Dreizack zugunsten einer normalen Hand weggelassen, damit er symmetrisch erscheinen kann und die Animatoren die Charaktere umdrehen können.

Während seine Präsenz im Zeichentrickfilm minimal ist (da sich der Zeichentrickfilm zum Zeitpunkt der Veröffentlichung seiner Figur dem Ende zuneigte), taucht Spikor vor allem in verschiedenen Comic-Serien auf, darunter die britischen Comics von London Editions. Überraschenderweise wurde Spikor bei der Neuauflage der MOTU-Spielzeugserie und des Zeichentrickfilms im Jahr 2002 komplett ausgeschlossen. In der He-Man and the Masters of the Universe Vol.3 Cartoon-DVD, die im August 2008 veröffentlicht wurde, werden während der Interviews mit den Four Horsemen zu verschiedenen Zeiten Skizzen auf dem Bildschirm gezeigt und ein aktualisiertes farbiges Spikor-Konzept ist eine davon. Es sieht also so aus, als wäre er irgendwann in die Reihe aufgenommen worden. Quelle: he-man.fandom.com

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0,181 kg
0