Chat & eMail-Support

eMail: shop@toyjunkie.de

Kostenloser Versand

Ab 50 Euro

Mo-Fr: 10:00 - 19:00

Telefon: 07032 - 954 2123

BOBA FETT´S SLAVE 1 – Star Wars Vintage Collection

  • Die Star Wars The Vintage Collection (TVC) für alle Fans der 80er Kenner Designs und Cardbacks.
  • Slave 1 ist für die 3,75-inch (ca. 10cm) Star Wars Figuren von Hasbro.
  • Das Raumschiff ist sehr detailliert und beweglich.
  • BOBA FETT´S SLAVE 1 kommt mit Han Solo in Carbonite-Block und einem Stand als Zubehör.
  • Casefresh
  • Achtung: Für Actionfigur-Sammler und Kinder im Alter ab 6 Jahren und älter. Erstickungsgefahr aufgrund verschluckbarer Kleinteile.

164,99 

inkl. MwSt.

Wird oft zusammen gekauft

Boba Fett´s Slave 1 aus der Star Wars: The Empire Strike Back Vintage Collection (TVC) für die 3,75" Figuren +
Boba Fett VC186 Figur aus der Star Wars Vintage Collection Return of the Jedi (ROTJ)
Ausverkauft
+
The Mandalorian Star Wars Actionfigur - Vintage Collection - VC166 - MOC
Ausverkauft
Preis für alle drei: 203,97 

Beschreibung

Boba Fett transportierte den in Karbonit eingefrorenen Han Solo in der Slave I zum Schurken Jabba der Hutte auf Tatooine und erhielt dafür eine hohe Belohnung für den ehemaligen Schmuggler.

Dank realistischer Details, inklusive eines aufklappbaren Cockpits, eines Einziehfahrwerks, der Flügel und eines Leiter-Accessoires kann die Star Wars Boba Fetts Slave I Figur in 3,75-inch Figur- und Fahrzeug-Kollektionen präsentiert werden.

Slave I, auch Slave One genannt, war ein modifiziertes Patrouillen- und Angriffsschiff der Firespray-31-Klasse, das von dem berüchtigten mandalorianischen Kopfgeldjäger Jango Fett vor den Klonkriegen und später von seinem unveränderten geklonten Sohn Boba Fett kurz vor dem Fall der Republik und während der Herrschaft des Galaktischen Imperiums benutzt wurde. Das Schiff wurde in seiner ursprünglichen Form von einem Tochterunternehmen der Kuat Drive Yards mit Sitz auf dem Planeten Kuat hergestellt.

Slave I war ein Patrouillen- und Angriffsschiff der Firespray-31-Klasse, das bereits in der Zeit unter Jango Fett modifiziert wurde. Während dieser Zeit waren die einzigen offenen Waffensysteme, die von der Standardausstattung übrig geblieben waren, die Heckblasterkanonen, die er aber dennoch aufrüstete, so dass diese Kanonen mit größerer Präzision abgefeuert werden konnten.

Slave I war mit starken seismischen Ladungen ausgestattet. Schon während ihrer Zeit unter Jango war die Slave I ein sehr effektives und maßgeschneidertes Schiff, das mit einer überlegenen Schildtechnologie, hoher Ausdauer und einem Arsenal an versteckten und offenen Waffen ausgestattet war. Als sein Sohn Boba Fett das Schiff übernahm, nahm er seine eigenen Modifikationen vor, so dass Slave I mit Hochleistungs-Schildgeneratoren, mehreren neuen Waffensystemen und verschiedenen Arten von Hilfssensoren ausgestattet war. Außerdem konnte Slave I dank eines geheimen Militärsensors, der zum Stören und Maskieren verwendet werden konnte, vor den meisten Scansystemen verschwinden. Das Schiff war mit einer überwältigenden Bewaffnung ausgestattet, die es mit anderen schwer bewaffneten Schiffen aufnehmen konnte. Mit Ausnahme der Zwillingsblasterkanonen blieben die Waffensysteme jedoch verborgen, um den Anschein zu erwecken, dass das Schiff nur leicht bewaffnet war.

Jango unterzog Slave I nach mehreren harten Kämpfen im Weltraum umfangreichen Modifikationen. Da die ursprüngliche Ausstattung des Firespray-Patrouillenschiffs nur für kurzfristige Patrouillenflüge geeignet war, fügte er spartanische Mannschaftsquartiere hinzu, da er an langen Jagden teilnahm. Außerdem baute er die zuvor polizeilich genutzten Käfige zu sargähnlichen Schränken um, die zwar weniger human waren, aber seine Gefangenen besser kontrollierten. Als das Schiff unter Boba eingesetzt wurde, verfügte Slave I über so genannte „Gefangenenkäfige“, die mit sechs Fixierbetten ausgestattet waren. Im Cockpit zeigten Sensorbildschirme Anzeigen für die Navigation, atmosphärische Daten und Waffensysteme des Raumschiffs an.

Im Inneren von Slave I befand sich ein Deck, das auf einem Kreiselsystem lag, das es den Insassen ermöglichte, aufrecht zu bleiben, egal in welcher Position sich das Schiff befand. Das Schiff verfügte außerdem über einen Holoprojektor in der Hauptkabine sowie sechs Stühle für die Passagiere. Die künstliche Schwerkraft auf jedem Deck richtete sich je nach Flugmodus, in dem sich das Schiff befand, neu aus. Quelle: starwars.fandom.com

Zusätzliche Informationen

Gewicht 2,36 kg
0