Chat & eMail-Support

eMail: shop@toyjunkie.de

Kostenloser Versand

Ab 50 Euro

Mo-Fr: 10:00 - 19:00

Telefon: 07032 - 954 2123

AURRA SING – Star Wars Black Series – The Clone Wars

  • Star Wars The Black Series – The Clone Wars.
  • Größe: 6-inch Actionfigur.
  • Die Figur ist sehr real, detailliert und beweglich.
  • AURRA SING besitzt zwei Blaster und ein Blastergewehr als Zubehör.
  • Achtung: Für Actionfigur-Sammler und Kinder im Alter ab 6 Jahren und älter. Erstickungsgefahr aufgrund verschluckbarer Kleinteile.

28,99 

inkl. MwSt.

Nicht vorrätig

Werde informiert wenn das Produkt wieder auf Lager ist.

Beschreibung

Aurra Sing war eine palliduvanische Kopfgeldjägerin, die vor und während der Klonkriege tätig war. Während der Invasion des Planeten Naboo durch die Handelsföderation war sie auf Tatooine anwesend, wo sie das Boonta Eve Classic Podrace beobachtete. In dieser Zeit lernte sie auch den Weequay-Piratenkapitän Hondo Ohnaka kennen. Nach dem Ausbruch der Klonkriege und dem Tod des befreundeten Kopfgeldjägers Jango Fett bildete Sing Fetts Sohn Boba Fett aus und half ihm bei dem erfolglosen Versuch, Jedi-Meister Mace Windu zu töten, der Jango auf Geonosis tötete. Nachdem sich die Wege mit Boba getrennt hatten, nahm Sing Aufträge von Ziro dem Hutten und Cad Bane an. Sings Kopfgeldjägerkarriere endete jedoch schließlich mit ihrem Tod durch Tobias Beckett.

Aurra Sing war eine der mächtigsten und skrupellosesten Kopfgeldjägerinnen der Galaxis. Sie hegte einen großen Hass auf die Jedi, da sie glaubte, dass diese sie im Stich gelassen hatten. Aayla Secura nutzte dies aus, indem sie sie damit verspottete, vom Jedi-Orden im Stich gelassen worden zu sein, und ermöglichte es ihr, Sing zu besiegen. Sing hatte keine Skrupel, einen Mord zu begehen, und tötete Klon-Kommandant Ponds ohne zu zögern. In ihrer Jugend war sie außerdem für ihre Aggressivität bekannt, weshalb der Jedi-Rat sie unter die Obhut von An’ya Kuro stellte. Sing hasste Kuro jedoch, möglicherweise weil sie brutale und für manche verstörende Trainingsmethoden anwandte, und sie glaubte bald, dass der Jedi-Meister sie im Stich gelassen hatte, als sie von Piraten gefangen genommen wurde und sich der dunklen Seite zuwandte.

Trotz ihrer Rücksichtslosigkeit war Aurra Sing jedoch auch so etwas wie eine Mutter für Boba Fett während seiner Teenagerjahre, sprach ihn manchmal mit „Honey“ an und hielt ihn davon ab, in Hondo Ohnakas Bar Alkohol zu trinken. Sie war jedoch auch sehr egoistisch und ließ Fett im Stich, um sich selbst zu retten, nachdem der Junge von Plo Koon gefangen genommen worden war. Sie versuchte auch, den Jungen dazu zu bringen, den hilflosen Commander Ponds zu ermorden, und als er zögerte, schob sie ihn einfach zur Seite und tötete Ponds selbst.

Bobas Kopfgeldjäger-Vater Jango empfand Sympathie für Aurra. Im Laufe der Jahre war Jango Fett vielen anderen Kopfgeldjägern begegnet und hatte sie sogar mehrmals töten müssen. Er hatte dies ohne Gewissensbisse getan, denn die Kopfgeldjagd war schließlich ein gewählter Beruf, und jeder kannte die Risiken. Bis zum Jahr 23 BBY hatte noch niemand Jangos volles Vertrauen gewonnen, und nur sehr wenige – außer Zam Wesell und Cradossk – hatten sich jemals seinen Respekt verdient. Aber seit seiner ersten Begegnung mit Sing hatte er etwas für sie empfunden, das für Jango noch stärker war als Vertrauen oder Respekt: Sie hatte seine Sympathie, etwas, das bei Fett äußerst knapp war. Während andere in Aurra nichts weiter als eine schießwütige Psychopathin sahen, betrachtete Jango sie als gebrochenen Geist, das Ergebnis eines ganzen Lebens voller Missgeschicke. Er empfand Sympathie für Aurra, weil sie sich die Kopfgeldjagd nicht als Beruf ausgesucht hatte, sondern die Kopfgeldjagd sie.

Aurra Sing hatte eine Zeit lang eine romantische Beziehung zu Hondo Ohnaka, und obwohl sie zur Zeit der Klonkriege kein Liebespaar mehr waren, bezeichnete Ohnaka sie immer noch als „meine Liebe“. Ohnaka weigerte sich jedoch, Sing zu helfen, als diese versuchte, Ahsoka Tano und Plo Koon in eine Falle zu locken.

Aurra Sing wurde in den Slums von Nar Shaddaa als Tochter einer gewürzsüchtigen Mutter namens Aunuanna und eines Vaters, den sie nie kennengelernt hat, geboren. Es wurde auch gemunkelt, dass sie einst im Besitz von Sennex-Sklavenhändlern war. Sie wurde dem Jedi-Orden als Anwärterin für die Jedi-Ausbildung zugeführt. In dem Versuch, die offenkundig aggressiven Instinkte der jungen Frau zu kontrollieren, wies der Rat sie der Dunklen Frau zu, einer mysteriösen und geheimnisvollen Jedi-Meisterin mit einer Erfolgsgeschichte in der Ausbildung schwieriger Lehrlinge. Die beiden kamen jedoch nicht gut miteinander aus, und Sing kam nie über das Stadium eines Padawans hinaus.

Im Alter von neun Jahren wurde sie von Sennex-Piraten auf Ord Namurt entführt, die mit ihren tief sitzenden Ängsten vor Verlassenheit und Verrat spielten, um ihr Vertrauen in die Jedi zu erschüttern. Sie zogen die zwiespältige junge Frau als Mitpiratin auf. Eine weitere Tragödie ereignete sich, als sie schließlich von dem Hutten-Verbrecherlord Wallanooga gefangen genommen wurde, der sie wiederum an eine Gruppe von Anzati-Attentätern auslieh. Die Anzati bildeten sie zu einer erbarmungslosen Killerin aus und statteten Sing sogar mit einem Biocomputer aus, der ihr zusätzliche sensorische Daten lieferte. Ihre Ausbildung wurde von der Familie des Hutten-Verbrecherfürsten Urdruua bezahlt, was seine Familie um eine Generation zurückwarf.

Um 22 BBY, während der Klonkriege, schloss sie sich mit Boba Fett zusammen, um Mace Windu aus Rache für Bobas Vater zu töten. Boba ging unter dem Namen „Lucky“ als Klonkadett an Bord der Endurance. Nachdem sein erster Versuch, Windu zu töten, fehlgeschlagen war, bat er Sing um Rat. Sing sagte ihm, er solle die Reaktoren in die Luft jagen, sehr zu Bobas Überraschung. Nachdem Boba die Reaktoren der Endurance erfolgreich zerstört hatte und sie in Richtung Vanqor stürzte, stieg er zusammen mit einigen anderen Kadetten in eine der Rettungskapseln. Sobald sie von dem abstürzenden Schiff weg waren, wurde die Kapsel von Slave I angedockt. Bossk und Sing betraten die Kapsel und konfrontierten Boba. Nachdem sie ihm gesagt hatten, dass die anderen Kadetten in den Weltraum geschossen werden müssten, da sie „lebende Zeugen“ seien, kam Boba widerwillig an Bord von Sklave I und warf die Kapsel aus dem Andockbereich von Sklave I ab. Obwohl die Kopfgeldjäger entkamen, wurden die Kadetten von Anakin Skywalker und Windu gerettet, die mit ihren Jedi-Sternenjägern von der Endurance entkommen waren. Quelle: starwars.fandom.com

 

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0,2 kg
0
FUNKY TOY JUNKIE

 Black Friday Deal:
10% Rabatt auf alle Artikel
mit dem Code: „FUNKYDAY10″

Gültig vom 25.11.-27.11.2022
Der Code ist im Zeitraum unbegrenzt nutzbar!